Immobilienbewertung Wert V

 

 

 

 

 

 

 

 Quelle: SV Büro Hamacher

  

 

Als Sachverständige für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken erstellen wir Verkehrswertgutachten für Ein- und Mehrfamilienhäuser, Eigentumswohnungen oder Wohnimmobilien und Grundstücken.

 

Bei der Beleihungswertermittlung für Banken und Versicherungen, der Nachlassbewertung, bei Erbangelegenheiten, bei Kauf- und Verkaufsabsichten, Zwangsversteigerungen usw. fertigen wir die notwendigen Gutachten für Sie an.

 

Der Verkehrswert (Marktwert) wird durch den Preis bestimmt, der in dem Zeitpunkt, auf den sich die Wertermittlung bezieht, im gewöhnlichen Geschäftsverkehr nach den rechtlichen Gegebenheiten und tatsächlichen Eigenschaften, der sonstigen Beschaffenheit und der Lage des Grundstücks oder des sonstigen Gegenstandes der Wertermittlung ohne Rücksicht auf ungewöhnliche oder persönliche Verhältnisse zu erzielen wäre. (§ 194 Baugesetzbuch).

 

Häufig werden versteckte Mängel an den Immobilien, bauliche Schäden oder Feuchtigkeit festgestellt, wenn der Kauf notariell bereits von statten gegangen ist. Notwendige Maßnahmen zur Beseitigung solcher Schäden sind kosten- und zeitintensiv. Nehmen Sie die Möglichkeit wahr -vor dem Abschluss des Kaufvertrages- die Immobilie zusammen mit uns zu begehen und begutachten zu lassen.

 

Gern geben wir Auskunft über die richtige Wahl der Bewertungsmethode und den damit verbundenen gutachterlichen  Aufwand, welcher für die entsprechende Immobilie notwendig sein wird.

 

Sach- und Ertragswertverfahren


in Bearbeitung


 

Vergleichswertverfahren


 

in Bearbeitung

 

 

 

Kosten für oben genannte Leistungen geben wir Ihnen gern nach Kontaktaufnahme bekannt. Vertragliche Angaben ersehen Sie bitte aus den Musterverträgen unter Formulare/Verträge. Alle Gebühren und anfallenden Nebenkosten gelten zzgl. der jeweils gültigen Mehrwertsteuer - z. Zt. 19% - Vergütungsverordnung bei  Immobilienbewertungen / Büromaterialien, Fotobearbeitung, km-Pauschalen, Einsatz v. Feuchtemessgerät und Thermografiekamera werden gesondert abgerechnet

Der Energieausweis soll Mieter oder Käufer über den Energieverbrauch einer Immobilie informieren. Der Energieausweis soll langfristig zu Umweltschutzbeitragen indem eine Sensibilität für Energieeinsparungen aufgebaut wird.

 

Ab dem 01.07.2008 wird der Ausweis stufenweise Pflicht für alle Immobilienbesitzer, welche verkaufen, vermieten oder verpachten wollen. Ab dem01.07.08 für Immobilien mit Bj. bis Ende 1965, ab 01.10.08 für Immobilien mit Bj. ab 1966-77, ab 01.09.08 für alle Immobilien. Selbstnutzer sind von dieser Pflicht ausgenommen. Zu beachten ist, dass bis zum 30.09.08 für alle Immobilien noch zwischen zwei Varianten dem verbrauchs- oder dem bedarfsorientierten Ausweis gewählt werden darf. Danach wird vor allem für ältere Gebäude der Bedarfsausweis Pflicht. Dieser Ausweis verlangt eine genaue Analyse und beinhaltet auch berechnete Modernisierungsvorschläge. Der Verbrauchsausweisstützt sich in der Einstufung nur auf die Verbräuche der letzten drei Jahre und ist im starken Maße Nutzerabhängig, obwohl auch hierzu ein kurzer Vor Ort Termin zur Besichtigung stattfinden sollte. Über den energetischen Zustand wird hierbei nur wenig in Form von pauschalisierten Hinweisen zur Modernisierung gesagt. Wer seinen Mietern den Ausweis nach den Übergangsfristen nicht vorlegen kann muss mit Bußgeldern rechnen. Wer vor hat sich demnächst einen Energieausweis ausstellen zu lassen, sollte sich über die Ausstellungsberechtigung des Anbieters informieren. Ebenfalls sollte eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen sein. Auf die Vollständigkeit der Pflichtdaten des Ausweises sollte unbedingt geachtet werden.

 

 

 

 






















 

 

Kontakt:
Jost Hamacher VDI

Kantenweg 48

18119 Rostock

01573/7792930

 j.hamacher@t-online.de.